Debut in Hockenheim

Bereits ist mein Debut auf dem Hockenheimring im Audi Sport TT Cup Geschichte. Zu dieser Geschichte gehört ein Wochenende voller Hochs und Tiefs, aber beginnen wir am Freitag...

 

Beim Training am Freitag passte leider gar nichts, Fehler beim bremsen, beim einlenken und zu heisse Vorderreifen ermöglichten keine schnelle Rundenzeit. Der Anschluss fehlte deutlich. Dank ausführlicher Videoanalyse und intensiver Besprechung mit meinem Coach, Franz Hunkeler konnte ich die Fehler vom Freitag optimal umsetzen und mich im Qualifying am Samstagmorgen auf Startplatz 16 beim Rennen 1 und auf Startplatz 14 beim Rennen 2 am Sonntag positionieren.

 

Nach einem fulminanten Start folgten vier Überholmanöver bereits in den ersten 5 Runden des Rennen 1 am Samstag. Nach einem Unfall in der Haarnadelkurve kam es zur ersten Safetycarphase des Audi Sport TT Cup 2016. Und diese hatte es in sich. Während der Aufhebung der Safetycarphase kam es innerhalb des Feldes zu einem Crash. Indem leider auch ich verwickelt war und das Rennen an dieser Stelle aufgeben musste. Weiter folgte eine etwas harte Strafe für das Rennen 2 am Sonntag.

 

Das Rennen 2 durfte ich, dank der Strafe, aus der Boxengasse in Angriff nehmen. Die Ziele wurden klar definiert und mehr als erreicht. Bereits in der 2 Runde konnte ich eine der schnellste Rennrunden fahren und bis zum Ende gelang es mir bis auf Position 18 vorzustossen.

 

Aus Hockenheim nehme ich einen grossen Rucksack voller Erfahrungen und ein positives Gefühl mit auf den Nürburgring.

 

Nächstes Rennen:
26.–29.05. Nürburgring (D) Rahmenprogramm 24h-Rennen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0